Feindesliebe bei Jesus und im Islam

Online-Vortrag mit Gespräch
Mi, 14.4.2021 19-20:30 Uhr
Veranstaltungsort
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Am Ölberg 2
93047 Regensburg
Ausführliche Beschreibung
Das Gebot der Feindesliebe in Mt 5,44 gilt vielen Christen zu Recht
als höchste ethische Forderung der Bergpredigt. Dass es ferner oft für ein Alleinstellungsmerkmal der christlichen Ethik gehalten wird, liegt dagegen an einer möglichen, jedoch nicht zwingenden Verknüpfung von Feindesliebe und Kreuzesgeschehen. Zwar ist es nicht falsch, das Ideal der Feindesliebe mit Jesu bereitwilliger Selbstaufopferung am Kreuz zu assoziieren; eine Engführung jenes Gebots auf die Kreuzigung erscheint jedoch problematisch, da es die Forderung aus Mt 5,44 in die Sphäre des Unerfüllbaren rückt. Für ein adäquates Verständnis des Gebots ist demnach zu klären, was Jesus überhaupt meint, wenn er von Liebe spricht. Davon ausgehend kann dann auch nach vergleichbaren Konzepten in anderen Religionen gefragt werden. Im Rahmen der Veranstaltung soll dies mit Blick auf den Islam erfolgen, wo der jesuanische Liebesbegriff bereits früh rezipiert und mit der Tugend des "Tun des Guten" in Verbindung gebracht wurde.

Kosten: kostenfrei

Anmeldung: online oder unter ebw@ebw-regensburg.de mit vollständiger Angabe von Adresse und Telefon
ReferentInnen
Dr. Tatjana K. Schnütgen
Patrick Brooks, M.A., Dr. bis 2019 Assistenz bei Prof. Dr. Omar Hamdan am Lehrstuhl für Koranwissenschaften, Zentrum für Islamische Theologie, Universität Tübingen, jetzt teilseiend e.V. Heidelberg. Herr Brooks ist selbst Muslim.
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Kurs / Vortragsreihe
Mailadresse
Art der Veröffentlichung
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Bildungswerk mit Funktion einer Stadtakademie
Am Ölberg 2
93047 Regensburg
ebw@ebw-regensburg.de
Tel: 0941 / 592 15-0
Fax: 0941 / 592 15-23
[2047]