Erinnerung pflegen

Stadtrundgang
Mo, 9.11.2020 11 Uhr
Veranstaltungsort
Ignaz-Taschner-Gymnasium
Landsberger Str. 1
85221 Dachau
Ausführliche Beschreibung
2005 verlegte der Bildhauer Gunter Demnig in Dachau die ersten „Stolpersteine“ zur Erinnerung an die Dachauer Bürgerinnen und Bürger, die in der Nacht vom 8. zum 9. November 1938 aus der Stadt vertrieben und im Holocaust ermordet wurden. Der Rundgang beginnt am Eingang des Ignaz-Taschner-Gymnasium (ITG), wo an Alice Jaffé erinnert wird und an ihre Tochter Johanna Jaffé, die in der Großen Moosschwaige als Assistentin eines Künstlerehepaares arbeitete – die Villa wurde später in das ITG-Gelände integriert. Beide wurden aus Dachau vertrieben, die Tochter konnte 1939 nach England fliehen, die Mutter wurde 1944 im KZ Auschwitz ermordet. Vom ITG führt der Weg zum Stolperstein von Dr. Samuel Gilde in der St.-Peter-Straße 2, der 1944 im Ghetto Theresienstadt ermordet wurde. Enden wird der Rundgang am Stolperstein von Anton Felber, in der Friedensstraße 17, der 1939 im KZ Flossenbürg ermordet wurde. Die Stolpersteine erinnern vor deren früheren Wohnhäusern an die ermordeten Menschen und werden von Schülerinnen und Schülern des ITG gepflegt.
Ansprechperson
Pastoralreferent Ludwig Schmidinger
ReferentInnen
Brigitte Fiedler, Referentin der KZ-Gedenkstätte Dachau
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag ; Ausstellung / Kunst / Führung
in Kooperation mit
Dachauer Forum, Katholische Seelsorge
Art der Veröffentlichung
Internet; Plakat|Handzettel|Programmheft
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk München e.V.
Veranstalter / veröffentlicht von:
Versöhnungskirche KZ-Gedenkstätte Dachau
Versöhnungskirche Dachau
Alte Römerstr. 87
85221 Dachau
info@versoehnungskirche-dachau.de
http://www.versoehnungskirche-dachau.de
Tel. 08131/136 44
Fax 08131/ 530 36