Bild der Veranstaltung
Carl Foto Meyer

Kunst – Gesundheit – Spiritualität

Eine Spurensuche
Fr, 15.10.2021 18 Uhr - So, 17.10.2021 12:30 Uhr
Kurzbeschreibung
In Kooperation mit: Internationale Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität e.V. und STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V.
Veranstaltungsort
Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstraße 2+4
82327 Tutzing
Bild des Veranstaltungsortes
Schloss Tutzing
Ausführliche Beschreibung
KUNST HAT DAS POTENZIAL, DIE GEISTIGE UND KÖRPERLICHE GESUNDHEIT ZU BEEINFLUSSEN. (Weltgesundheitsorganisation)

Kunst ist gesund – geistig und körperlich. Das hat die Weltgesundheitsorganisation im Jahr 2019 mit einer breiten Studie deutlich gemacht: Kunst stärkt das Immunsystem, ermutigt zu gesundheitsförderndem Verhalten, verhindert kognitiven Verfall, bietet Ressourcen für Fürsorgende und verbessert den Zustand von Menschen auf der Intensivstation – um nur einige Ergebnisse zu nennen.

Kunst, Gesundheit und Spiritualität gehörten einmal zusammen. Kirchen waren lange Zeit der exklusive Ort der Kunst und die Klöster der Ort der vormodernen Hochleistungsmedizin. Heute ist die Kunst der Kirche entwachsen. Ihre Kathedrale ist das Museum geworden. Die Gesundheitsversorgung ist aus den entlegenen Klostergärten in die urbanen Klinikkomplexe gewandert und Spiritualität wird nicht zuletzt dort erfahren, wo Menschen Heilung suchen – als Spiritual Care in den Kliniken und Einrichtungen unseres Gesundheitssystems. Aus der früheren Einheit von Kunst, Gesundheit und Spiritualität ist so ein buntes Potpourri geworden: Der Museumsbesuch wird als heilsam für die Seele empfunden, sich künstlerisch auszudrücken dient der Genesung, Kunst fördert die Resilienz und kann gar eine spirituelle Erfahrung werden.

Was fehlt, wenn hier vieles wegbricht, haben wir gerade in der Coronapandemie erfahren. Auch wenn Museen und Theater wieder öffnen, werden die Lockdowns noch eine Weile ihre Spuren hinterlassen – in unserem sozialen Verhalten, unserem Wohlbefinden und in unseren Kultureinrichtungen. Ob wir die Potenziale der Kunst künftig noch besser nutzen können? Welche Weichenstellungen und welche Kooperationen wären dazu nötig?

Wir laden Sie ein zu einer Spurensuche zu Kunst, Gesundheit und Spiritualität in unserer Lebenswelt! Seien Sie dabei, wenn wir im Museum, in unseren täglichen Gemeinschaften, in der Kunsttherapie und auf der Intensivstation auf Entdeckungsreise gehen – praktisch, lebensnah, mit Neugier und kritisch prüfendem Blick zugleich. Wir freuen uns auf Sie!
Ansprechperson
Rita Niedermaier niedermaier@ev-akademie-tutzing.de
Tagungsassistenz
Telefon: 08158 251-125
Telefax: 08158 99 64 24
ReferentInnen
Susanne Carl, Michael Ganß, Prof. Dr. Annette Haußmann, Thomas Hellinger, Swantje König, Dr. Annette Scheder, Ariadne von Schirach, Reinhold Schweiger, Prof. Peter Sinapius PhD. (EGS),Cornelia Stegner, Carola Spegel, Prof. Doris Titze und Prof. Dr. Ralf T. Vogel
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Kurs / Vortragsreihe ; Seminar ; Workshop
Art der Veröffentlichung
Zeitung|Mitteilungsblatt|Amtsblatt; Gemeindebrief; Internet; Plakat|Handzettel|Programmheft
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Weilheim e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelische Akademie Tutzing
Die Evangelische Akademie Tutzing ist eine Tagungs- und Studienstätte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Toleranz und christliche Verantwortung sind die Voraussetzungen ihrer Arbeit.
Schlossstrasse 2+4
82327 Tutzing
grass@ev-akademie-tutzing.de
http://www.ev-akademie-tutzing.de
Dorothea Grass
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0 81 58/251-112
Fax. 0 81 58/251-133
[1374]