Platonische Körper, Marsbahn, Sphärenharmonien: Kepler und die wissenschaftliche Empirie

Vortrag
Mi, 23.6.2021 19 Uhr
Veranstaltungsort
Runtinger Saal
Keplerstraße 1
93047 Regensburg
Ausführliche Beschreibung
Die drei ‚Keplerschen Gesetze‘ stellten in der Entwicklung astronomischen Wissens eine wahrhafte Revolution dar, brach er doch hier mit den Grundsätzen der kreisförmigen und gleichförmigen Bewegung, die seit Jahrtausenden alles astronomische Denken prägten, auch noch bei Copernicus und Tycho Brahe. Ohne diese Einsichten wären Newton und die Himmelsmechanik nicht denkbar. Was aber bewegte Kepler zu einem solch radikalen Schritt? Oft wird hier die zentrale Rolle der astronomischen Empirie betont: in der Tat war die Unbedingtheit beispiellos, mit denen Kepler Tychos Präzisionsdaten verpflichtet war. Leicht gerät allerdings aus dem Blick, welch hohe Bedeutung für seinen Erfolg seine Überzeugung von der mathematischen Harmonie des Universums hatte, die sich wie eine rote Linie durch sein Lebenswerk zieht, in der Aufnahme von Keplers Werk aber kaum Resonanz fand. Der Vortrag zeigt, wie sich in Keplers Arbeitsweise gründlichste Empirie und uns heute hoch spekulativ erscheinende Weltentwürfe in fruchtbarer Weise begegneten.

Kosten: frei

Anmeldung: erforderlich unter kulturportal@regensburg.de
ReferentInnen
Dr. Friedrich Steinle, TU Berlin
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag
Mailadresse
Art der Veröffentlichung
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Bildungswerk mit Funktion einer Stadtakademie
Am Ölberg 2
93047 Regensburg
ebw@ebw-regensburg.de
Tel: 0941 / 592 15-0
Fax: 0941 / 592 15-23
[2047]