Bild der Veranstaltung Bild: Jürgen Klack

Möglichkeiten und Grenzen von Versöhnung - das Beispiel Oradour

2024 jährt sich das Massaker zum 80. Mal
Di, 25.6.2024 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Evang. Bildungszentrum Hesselberg
Hesselbergstr. 26
91726 Gerolfingen
Die Bildungseinrichtung liegt in Mittelfranken, am Südhang des Hesselbergs, im Landschaftsschutzgebiet. Am besten erreicht man sie mit dem Pkw:
Autobahn-Abfahrten:
- A6: Ausfahrt 52 Ansbach/Wassertrüdingen
- A7: Ausfahrten 111 Feuchtwangen oder 112 Dinkelsbühl
Das Bildungszentrum liegt oberhalb der Ortschaft Gerolfingen. Die Anfahrt ist nur über Gerolfingen möglich.
Gäste werden bei Bedarf gerne gegen einen Unkostenbeitrag vom Bahnhof Gunzenhausen abgeholt.
Ausführliche Beschreibung
Am 10. Juni 1944 töteten Soldaten der Waffen-SS im französischen Oradour-sur-Glane 643 Menschen und brannten den Ort nieder. Das zahlenmäßig größte Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkriegs in Westeuropa wurde in Frankreich zum Symbol für das Leiden unter deutscher Besatzung.
Ist nach einem solchen Verbrechen Versöhnung möglich? Was kann sie konkret bedeuten und unter welchen Bedingungen stattfinden? Der 80. Jahrestag des Massakers ist Anlass, sich diesen Fragen zu widmen und Bilanz zu ziehen.

Kosten: Eintritt frei, Spenden willkommen
Referent:innen
Dr. Andrea Erkenbrecher , Historikerin, Kuratorin
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag
Mailadresse
in Kooperation mit
Eine gemeinsame Veranstaltung des Evang. Forum Westmittelfranken, des Evang. Bildungszentrum Hesselberg und des Evang. Bildungswerk Donau-Ries e.V.
Art der Veröffentlichung
Zeitung|Mitteilungsblatt|Amtsblatt; Internet; Plakat|Handzettel|Programmheft
Karte
Veranstalter / eingetragen von:
Evangelisches Forum Westmittelfranken
Evangelisches Bildungsforum in der Region Westmittelfranken
Hesselbergstr. 26
91726 Gerolfingen
evang.forum-westmittelfranken@elkb.de
http://www.evangelisches-forum-westmittelfranken.de
Tel.: 09854/10-40
Teilen