Bild der Veranstaltung Janka Lengyel, die Mutter von Rabbiner Lengyel, war eine der fünf ermordeten Frauen.

Todeszug aus dem KZ Ravensbrück - Station Augsburg

Mo, 28.6.2021 19 Uhr
Anlass / Reihe
Erinnern und Wertschätzen
Referent(in)
Rabbiner Gábor Lengyel, Alfred Hausmann
Referent(in) - Details
Dr. Gábor Lengyel, Rabbiner der Reformsynagoge in der Jüdischen Gemeinde Hamburg, Lehrbeauftragter der Leibniz Universität Hannover am Institut für Theologie und Religionswissenschaft
Alfred Hausmann, ErinnerungsWerkstatt Augsburg
Veranstaltungsformat
Vortrag und Aussprache
Veranstaltungsort
Annahof, Hollbau, Veranstaltungsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg
Ausführliche Beschreibung
Nach einem Hinweis von Reinhold Forster auf fünf tote ungarische Frauen am Bahnhof Hochzoll recherchierte Alfred Hausmann zu den Hintergründen dieses bisher nicht erforschten Themas.
Am 4.3.1945 kam ein Zug mit fast 500 jüdischen Frauen aus dem KZ Ravensbrück an, der seit 15 Tagen unterwegs war. Sie waren für die Flugzeugfertigung im Scheppacher Forst bestimmt. Die fünf jüdischen Opfer wurden auf dem Westfriedhof bestattet. Alfred Hausmann berichtet über sie, den literarischen Niederschlag, den das tragische Geschehen gefunden hat und seine Recherchen.
Rabbiner Dr. Gabor Lengyel aus Hannover, der Sohn eines Opfers, erzählt aus seinem Leben in Ungarn, Israel und Deutschland.
Kosten & Anmeldehinweise
Eintritt frei
Kooperationspartner
ErinnerungsWerkstatt Augsburg
Karte
Veranstalter / eingetragen von:
Evangelisches Forum Annahof
Bildung - Begegnung - Orientierung - Evangelisch
Im Annahof 4
86150 Augsburg
sekretariat@annahof-evangelisch.de
Tel.: 0821/450 17-1200
FAX: 0821/450 17-1209
Teilen