Bild der Veranstaltung © Anselm-Kiefer, Opus Magnum, Mohn und Gedächtnis, 2014, Kiefer-Sammlung-Grothe-im-Franz-Marc- Museu

Anselm Kiefer, Opus Magnum

Fr, 28.5.2021 17 Uhr - Sa, 29.5.2021 15:30 Uhr
Kurzbeschreibung
Online-Tagung
Veranstaltungsort
Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstraße 2+4
82327 Tutzing
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
Schloss Tutzing
Ausführliche Beschreibung
DER MYTHOS BEANTWORTET, WOHER WIR KOMMEN, WOHIN WIR GEHEN, WAS WIR SIND. NUR KÖNNEN WIR IHN NICHT IMMER LESEN. DESWEGEN ENTHÜLLEN IHN KUNSTWERKE DURCH DIE ZEITEN IMMER ANDERS.
Anselm Kiefer

Mit Georg Baselitz und Gerhard Richter gehört Anselm Kiefer zu den deutschen Künstlern, die sich nach dem Krieg dem allgemeinen „traumatischen" Schweigen über die jüngste Vergangenheit entgegenstellten. Für sie gab es keine „Stunde Null". Vielmehr setzt sich Kiefers Werk mit der eigenen Vergangenheit und der Shoa auseinander und versenkt sich dazu tief in die deutsche Romantik und die griechische Mythologie.

Das Opus Magnum mit seinen mit Blei gefassten Glasvitrinen ist eine besonders charakteristische Form seiner Arbeit, insofern Kiefer Objekte und Materialien zu Stillleben arrangiert. Wie Zeitkapseln enthalten die Vitrinen verschiedene Topoi seines Werks. Sie sind zugleich transparent und dicht, leicht und schwer. Ihre gläserne Hülle umfasst ein komplexes, assoziationsreiches Ensemble von Dingen und Bedeutungen.

Die Ausstellung im Franz Marc Museum umfasst 23 Vitrinen Kiefers mit der Spannung zwischen Licht durchfluteter Transparenz und bleierner Fassung. Mit dem Werkkomplex von Franz Marc sowie des deutschen Expressionismus bietet die Sammlung des Museums einen beredten Hintergrund für Kiefers Werk und vertieft seine Fragen: Was kann uns die Kunst mit ihrer Kritik an unserer Rationalität, ihrer technischen, ökonomischen, politischen Zurichtung der Welt, des Lebens, allen Seins bedeuten? Sind wir nicht heillos romantisch und idealistisch, fromm und aufgeklärt, ewig antik und frech modern zugleich?

Um sich trotz fehlender Besuchsmöglichkeit einen Eindruck dieser faszinierenden Ausstellung im Franz Marc Museum machen zu können, haben wir für unsere Gäste ein Video produziert.

Wir laden alle Neugierigen sehr herzlich zum Staunen, Rätseln und Deuten in die Online-Kooperation der Evangelischen Akademie Tutzing und des Franz Marc Museum in Kochel am See ein.

Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy, Direktorin, Franz Marc Museum Kochel am See
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Studienleiter, Evangelische Akademie Tutzing
Ansprechperson
Anja Böhm boehm@ev-akademie-tutzing.de
Telefon: 08158 / 251 123
Fax: 08158 / 99 6423
ReferentInnen
Gert Heidenreich, Dichter, Dramatiker, Erzähler, Essayist, Krimi und Drehbuchautor, Aufklärer und Moralist, ehem. PEN-Präsident, Herrsching
Rainer Karlitschek, Dramaturg, Bayerische Staatsoper, Dozent an der Theaterakademie August Everding, München
Dr. Oliver Kase, Hausreferent für die Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, München
Dr. med. Monika Lieb, Palliativärztin, Christophorus Hospiz Verein e.V., München
Eva-Maria May, Pianistin, München (Video)
Karl Meisenberg, Verantwortlich für Transport und Installa-tion der Werke Anselm Kiefers beim Kunsttransporteur Hasenkamp, Köln
PD Dr. Thomas Nisslmüller, Exec. MBA (Uni St. Gallen / University of California Berkeley); Educational Consultant, Autor, Ästhetikforscher, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Mainz
Prof. Dr. Jörg Scheller, Professor für Kunstgeschichte, Zürcher Hochschule der Künste, Musiker, Autor, zertifizierter Fitnesstrainer
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag ; Podiumsdiskussion
Mailadresse
in Kooperation mit
Franz Marc Museum
Art der Veröffentlichung
Zeitung|Mitteilungsblatt|Amtsblatt; Gemeindebrief; Internet; Plakat|Handzettel|Programmheft
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Weilheim e. V.
Karte
Veranstalter / eingetragen von:
Evangelische Akademie Tutzing
Die Evangelische Akademie Tutzing ist eine Tagungs- und Studienstätte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Toleranz und christliche Verantwortung sind die Voraussetzungen ihrer Arbeit.
Schlossstrasse 2+4
82327 Tutzing
grass@ev-akademie-tutzing.de
http://www.ev-akademie-tutzing.de
Dorothea Grass
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0 81 58/251-112
Fax. 0 81 58/251-133
Teilen