Bild der Veranstaltung

10 Jahre Berufsintegrationsklassen in Bayern

– ein Erfolgsmodell mit Zukunft?
Do, 25.2.2021 14-16:30 Uhr
Kurzbeschreibung
Digitale Veranstaltung der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport / Sozialreferat
Veranstaltungsort
digital
82362 Weilheim
Ausführliche Beschreibung
Durch die steigende Fluchtmigration seit den 2010er Jahren ist die Bedeutung von
Beschulungskonzepten für Jugendliche mit Fluchterfahrung immer mehr in den Blickpunkt der
(Fach)-Öffentlichkeit gelangt. Auf der Grundlage von Erfahrungen aus schulanalogen Projekten in
München und Nürnberg wurde in Bayern ab 2011 das Modell der Berufsintegrationsklassen (BIK)
an beruflichen Schulen erprobt und weiterentwickelt. Das bayerische Modell, das die Jugendlichen
innerhalb von zwei Jahren zu einem Schulabschluss führt, verbindet die Sprachförderung und -
bildung mit der Berufsorientierung und -vorbereitung im Rahmen eines speziell entwickelten
pädagogischen Konzepts. Die BI-Klassen wurden zum Erfolgskonzept und haben auch bundesweit
große Anerkennung erfahren.
Worin liegt der Erfolg dieses schulischen Konzeptes für junge Menschen mit Flucht- und
Migrationshintergrund? Ist das Modell angesichts sich stetig verändernder Zielgruppen noch
zeitgemäß? Ist das Angebot anschlussfähig in Bezug auf Einstieg in Ausbildung, Beschäftigung
oder weiterführende Schulen? Welche Zukunft hat das Modell im Hinblick auf den gesamten
Bereich der beruflichen Bildung?
Der Migrationsforscher Prof. Dr. Anderson hat die Entwicklung der BIK von Anfang an begleitet,
analysiert, bewertet und weitreichende Empfehlungen für das Beschulungsmodell formuliert. Nach
10 Jahren Erfahrung mit den Berufsintegrationsklassen möchten wir diese Fragen mit Vertreter*-
innen des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und mit Expert*innen aus der
Praxis diskutieren. Die Ergebnisse und Empfehlungen des im Jahr 2020 publizierten Gutachtens
von Prof. Dr. Anderson dienen uns dabei als Ausgangspunkt. In den folgenden Monaten sind
weitere Online-Workshops zu Schwerpunkten des Gutachtens geplant.
ReferentInnen
Es sprechen und diskutieren:
• Kristina Hensel und Sven Meyer-Huppmann, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht
und Kultus
• Prof. Dr. Philip Anderson, Migrationsforscher, Ostbayerische Technische Hochschule
Regensburg, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften
• Dr. Patricia Broser und Werner Nagler, Berufsschulzentrum Schwandorf, Oberpfalz
• Eric Fincks, Berufsschule zur Berufsintegration, München
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Podiumsdiskussion
Mailadresse
in Kooperation mit
dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Art der Veröffentlichung
Internet
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Weilheim e. V.
Veranstalter / eingetragen von: Bild / Logo Asyl im Oberland
Asyl im Oberland
Förderverein Asyl im Oberland e.V.
Schützenstraße 18
82362 Weilheim
eka@asylimoberland.de
https://www.asylimoberland.de
Tel. 0881/927658922
Teilen