„Das Ewige im Jetzt“ - Muttertag. Ein Frauenbild bei Josef Scharl

Sa, 4.5.2019 15:30 Uhr
Kurzbeschreibung
Musik, Religion und Kunst im Dialog
Ort
St. Markus München-Maxvorstadt
Gabelsbergerstr. 6
80333 München
U-Bahn U3/U4/U5/U6, Haltestelle Odeonsplatz
Tram 27/28, Haltestelle Karolinenplatz oder Pinakotheken
Bus 100/150:
Richtung Ost bzw.Tivolistraße: Haltestelle Oskar-von-Miller-Ring
Richtung HBF-Nord: Haltestelle Amalienstraße oder Maxvorstadt / Sammlung Brandhorst
RollstuhlgeeignetBehinderten WC
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
Ausführliche Beschreibung
Der Maler Josef Scharl (1896 - 1954) setzte sich in seinem Werk öfters mit den Themen Familie und Mutter auseinander. Während der Weimarer Republik schuf er eindringliche Bildnisse von Personen und Gruppen in ihrer Zeit, die teils Sarkasmus hervorrufen, teils Empathie erwecken. Seine "Trauernde Mutter" in der Sammlung Moderne Kunst entstand 1933, als sich die gesellschaftlichen Verhältnisse radikal änderten. Ob sich in der Darstellung Züge des "Ewigen" menschlicher Existenz finden und wie diese heute wirken soll der gemeinsame Dialog klären.

15.30 musikalische Intonation an St. Markus
Rafael Alcántara, Saxophon/Querflöte & Victor Alcántara, Klavier

16.00 Pinakothek der Moderne (Eintritt: 7 EUR)
Dialogführung mit Jochen Meister und Prof. Dr. Martin Wallfraff

Eine Kooperation von Pinakothek der Moderne, St. Markus, ESG LMU, Dekanat und Evang. Stadtakademie
Art der Veranstaltung
Konzerte / Theater / Musik; Ausstellungen / Kunst
Ansprechpartner
Dekanatskantor Michael Roth michael.roth@elkb.de
089 28 67 69 18
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk München e.V.
Veranstalter / veröffentlicht von:
St. Markus München-Maxvorstadt
Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Markus
Gabelsbergerstr. 6
80333 München
pfarramt.stmarkus-m@elkb.de
Tel. 089/ 28 67 69-0
Fax. 089/ 28 67 69-19
www.markuskirche-muenchen.de