Bild der Veranstaltung

"Jahrestag 9. November - Rassismus, Populismus und Propaganda" Texte, Gespräch und Musik

Fr, 9.11.2018 19-21 Uhr
Ort
Gemeindezentrum Katharina von Bora, Saal
Heimatring 52
96450 Coburg
Ausführliche Beschreibung
Inhalt des Projekts „Jahrestag 9. November“ ist der Versuch, in einer Abendveranstaltung mit einer Mischung aus Vortrag von Literatur und Musik sowie unterstützendem Bildmaterial an die Ereignisse des 9. 11. 1918 und des 9.11.1938 zu erinnern und damit einen Kontext für die kritische Beschäftigung mit den rassistischen Tendenzen zu schaffen, die innerhalb der sogenannten „neuen Rechten“ der Gegenwart sichtbar werden. Es sollen Denkmuster verdeutlicht werden, die allen drei Beispielen gemein sind.

Die Ausrufung der Republik am 9. November 1918 wurde zum Referenzpunkt der sogenannten Dolchstoßlegende, die in kruder Logik die eigentlich Verantwortlichen für Krieg und Niederlage zu Opfern von linken Verschwörern jüdischer Herkunft machte. Die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 war gleichzeitig Höhepunkt der legalistischen Ausgrenzung jüdischer Mitbürger aus Staat und Gesellschaft, die am 1. April 1933 begann, und erstes Beispiel staatlich gelenkter Gewaltanwendung, die mit Kriegsbeginn im September 1939 im besetzten Polen und darauf und daraus folgend dem Holocaust ihre Fortsetzung und Erweiterung fand.

Ziel der Veranstaltung ist es, anhand von Text- und Tonquellen herauszustellen, dass aktuelle Parolen der identitären Bewegung mit ihrer Hetze gegen Minderheiten, namentlich muslimische Mitbürger, in der bundesdeutschen Gesellschaft längst überwunden geglaubten Argumentationslinien folgen. Argumenten, die sowohl in Äußerungen der Anhänger der sogenannten „Dolchstoßlegende“ als auch in solchen des staatlich verordneten Antisemitismus im Dritten Reich Vorbilder haben.

Der Abend soll/kann mit einer Diskussions/ Fragerunde enden. Uns ist es wichtig, oben genannte Zusammenhänge aufzuzeigen und damit möglicherweise argumentative Hilfestellung zu geben, wenn es darum geht, der in intellektuellem Gewand daher kommenden Logik der Rechten entgegen zu treten.
Art der Veranstaltung
Fortbildungen / Seminare / Vorträge
Ansprechpartner
Anna O'Connell (EVangelische Jugend), Gisela Fuchs, Susanne Kleiner, Detlev Juranek
Veranstalter / veröffentlicht von:
Kirchengemeinde Coburg - Katharina von Bora
Katharina von Bora
Heimatring 52
96450 Coburg
pfarramt.katharina-bora.co@elkb.de
Tel: 09561 / 30914
Fax: 09561 / 235087
pfarramt.katharina-bora.co@elkb.de
Detlev.Juranek@web.de