Fachtagung: Neue Kollegen?

Wie Roboter und KI in der Behandlung und Pflege von alten und kranken Menschen unser Gesundheitswesen herausfordern
Do, 9.5.2019 10 Uhr - Fr, 10.5.2019 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
LUX - Junge Kirche Nürnberg
Leipziger Straße 25
90491 Nürnberg
Ausführliche Beschreibung
Auch im Gesundheitswesen hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten. Neben die menschliche Zuwendung tritt ein intelligenter und passgenau konstruierter Maschinenpark, der die Behandlung und Pflege alter und kranker Menschen sicherstellen, verbessern und erleichtern soll. Durch die Digitalisierung werden etablierte Praktiken und Organisations-formen, Rollenbilder und das berufliche Selbstverständnis irritiert.Es ist fast ein Kulturkampf entbrannt: Die einen bedauern, dass durch neue technische Entwicklungen menschliche Zuwendung verloren zu gehen droht. Der Untergang jeglicher Sorge-Kultur scheint am Horizont auf. Die anderen jubeln, dass der technische Fortschritt ungeahnte Möglichkeiten denen bietet, die bisher auf Teilhaben und Lebensqualität weitgehend verzichten mussten. Die einen glauben, wir gehen einen faustischen Pakt ein, bei dem wir unserer Seele verkaufen. Die anderen beteuern, dass wir in naher Zukunft zu Gunsten der Hilfebedürftigen über uns hinauswachsen werden. Zwischen diesen moralischen Extrempositionen scheint jegliche ernst-hafte ethische Abwägung auf der Strecke zu bleiben. Sie ist aber uner-lässlich, denn die technische und digitale Entwicklung muss verantwort-lich gestaltet werden. Immer häufiger fragen inzwischen Forscherinnen und Entwickler selbst nach ethischer Reflexion. Die Herausforderung, einen verantwortlichen Umgang mit den Möglichkeiten der Digitalisie-rung zu finden und Grenzen der Technisierung begründet festzulegen, berührt aber nicht nur professionelle Akteure im Gesundheitswesen. Die Transformation der Arbeitswelt durch Digitalisierung und die Verände-rung von Erwerbsarbeitsmodellen stellt auch etablierte Modelle der gesellschaftlichen Organisation von Pflege in Frage und birgt die Heraus-forderung, das Verhältnis von professioneller Pflege und sog. Laienpflege im Zeitalter der Digitalisierung neu zu bestimmen.Wir laden zum Gespräch und zur Horizonterweiterung ein. Mit dem Tagungsformat „Technik-Ethik-Gesundheit“ bedienen wir diese Frage-stellung jetzt zum vierten Mal in Nürnberg in enger Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Akademie. Eingeladen sind alle an der Zukunft interessierten Zeitgenossen!
Ansprechperson
Arne Manzeschke feag@elkb.de
ReferentInnen
Prof. Dr. Michael Bayer, Evangelische Hochschule
Nürnberg

Tina Drechsel, JFF-Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München

Dr. Christian Heidl, Forschungsinstitut IDC Wilhelm-Löhe-Hochschule, Fürth

Dr. Melissa Henne, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Dr. Julia Inthorn, Direktorin des Zentrums für Gesundheitsethik, Hannover

Pfr. Frank Kittelberger, Evangelische Akademie Tutzing

Marlene Klemm, Pflegepraxiszentrum Nürnberg, NürnbergStift

Sandra Korge M.Sc., Sonnenhof, Björn Schulz Stiftung Berlin

Prof. Dr. Christel Kumbruck, Hochschule Osnabrück

Prof. Dr. theol. habil. Arne Manzeschke, Evangelische Hochschule Nürnberg

Denny Paulicke M.Sc., Medizinische Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dorothea Erxleben Lernzentrum
Halle (DELH)

Prof. Dr. Hartmut Remmers, Universität Osnabrück
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Fachtag
in Kooperation mit
Evangelische Akademie Tuzing, Evangelische Hochschule Nürnberg
Sonstiges
Bitte melden Sie sich über die Evangelische Akademie für die Fachtagung an.
Art der Veröffentlichung
Karte
Veranstalter / eingetragen von:
Fachstelle für Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen der ELKB
FEAG
Bärenschanzstraße 4
90429 Nürnberg
feag@elkb.de
Prof. Dr. Arne Manzeschke 0911 -27253 864
Jeanette Sandner 0911-27253 714 oder per Mail: jeanette.sandner@stud.evhn.de
Teilen